Nachrichten
img-2fb8efa15a28942838beb61d08b73630.jpg

INTERVIEW: Wir wollen einen guten Start haben!

Der Rückrundestart rückt immer näher. Nicht nur über Ziele haben wir mit dem Verteidiger vom 1. FC Nürnberg ONDŘEJ ČELŮSTKA gesprochen. Mehr erfahren Sie im Interview.

Ondrej, wie bist du bisher beim Club zufrieden?

„Was die Spielpraxis betrifft, bin ich maximal zufrieden. Ich habe fast alle Spiele gemacht, das einzige, was mich stört, sind manche Spiele in der Vorrunde, in denen wir nicht so erfolgreich waren. Wir habe da beim Club hervorragende Trainingsbedingunen, die vielleicht besser als bei manchen Bundesligisten sind.“

Wie gefällt es dir die Stadt Nürnberg?

„Einfach toll! Vor allem die historische Stadtmitte. Und es ist auch ein Vorteil, dass Nürnberg nicht so weit von der tschechischen Grenze liegt.“

Im Kader kam es vor der Saison zu vielen Änderungen. Wie würdest du diese Mannschaft charakterisieren?

Ja, es gab viele Änderungen. Die Mannschaft ist ziemlich jung, sie hat nicht so viele Erfahrungen gesammelt. Desto grösser ist aber bei uns der Siegerwille. Wir haben 3-4 junge Spieler im Kader, die wirklich sehr talentiert sind und beim Fussball noch viel erreichen können. Mit dem neuen Trainer Rene Weiler spielen wir auch besser und damit sind auch gute Ergebnisse verbunden.“

Zum Kapitän wurde Jan Polak gewählt, in der Mannschaft ist auch Ondrej Petrak. Sitzt ihr in der Kabine nebeneinander?

„Nein. (lacht) Unser Kustos Marco hat so entschieden, damit wir nicht nur tschechisch reden. Ale gehen oft zusammen zum Kaffeetrinken.“

Wie lief es in der Vorbereitung?

„Wir haben am 5. Januar in Nürnberg gestartet, dann haben wir Konditionsteste absolviert. Im Trainingslager waren wir in der Türkei, was für mich sehr angenehm war. In demselben Hotel war ich mehrmals mit Trabzonspor und das Personal kennt mich ganz gut. Auch das Wetter in der Türkei war ok.“

Der Club hat Sebastian Kerk vom SC Freiburg ausgeliehen, wie kooperiert ihr zusammen auf der rechten Seite?

„Er ist ein junger, perspektiver Spieler und ist immer in Bewegung. Sein groβer Vorteil ist die Schnelligkeit. Falls wir zusammen spielen, wird alles in Ordnung sein.“

In der Generalprobe hat deine Mannschaft gegen Viktoria Pilsen verloren.

„Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel, in dem wir unsere Torchancen nicht genutzt haben. Und drei Tore kassierten wir nach unseren Fehlern.“ 

Sind nach dem Abstieg in die 2. Bundesliga die Zuschauerzahlen gesunken?

„Nürnberg ist eine Fuβballstadt. Zu jedem Heimspiel kommen mindestens 30 000 Zuschauer. Das letzte Spiel der Vorrunde gegen Fürth haben 48 000 Zuschauer besucht. In der zweiten Liga nicht schlecht, oder? Wir wollen jetzt unbedingt zurück in die Bundesliga!“

Was müsst ihr dafür tun?

„Auf den zweiten Aufstiegsplatz haben wir 6 Punkte Rückstand, das ist nicht so viel. Die 2. Bundesliga ist sehr ausgeglichen. Es ist wichtig, gut zu starten. Wir müssen um jeden Ball kämpfen, bis zu der letzten Spielminute. Dann ist alles möglich.“

 

Foto: Ondřej Zlámal, CZECH 4 SPORT

Partner: