Nachrichten
jaksivedou.png

ANALYSE: Die Tschechen beim Club

Harald Kaiser vom Kicker Magazin über tschechische Spieler bei 1. FC Nürnberg:

 

Ondrej Celustka hat sich einen unumstrittenen Stammplatz auf der rechten Seite der Vierer-Abwehrkette erkämpft. Trainer René Weiler schätzt an ihm, dass er die Seite sehr zuverlässig dichtmacht, also vor allem seine Defensivqualitäten, erhofft sich in der Rückrunde noch etwas mehr Aktionen nach vorne. Der FCN hat nun im Winter einen neuen Spieler geholt und den 20-jährigen Sebastian Kerk von SC Freiburg ausgeliehen. Kerk wird wohl auf der rechten Außenbahn vor Celustka spielen und soll besser mit ihm harmonieren als die bislang dort eingesetzten Daniel Candeias oder Robert Koch.

 

Ondrej Petrak gilt nach wie vor als eines der größten Talente des FCN überhaupt. Nachdem er zunächst in der Innenverteidigung eingesetzt wurde, spielte er nun nach Ablauf seiner Sperre (er sah bei der 1:2-Niederlage in Sandhausen am 7. November die Rote Karte und wurde für zwei Spiele gesperrt) im defensiven Mittelfeld. Er wird auch in der Rückrunde zur ersten Elf gehören.

 

Wie schon von Valerien Ismael vor Saisonbeginn, so wurde Jan Polak auch vom neuen Trainer René Weiler zum Kapitän ernannt. Nachdem er sich im ersten Saisondrittel körperlich nicht hundertprozentig fit fühlte, konnte er die hochgesteckten Erwartungen an seine Rückkehr noch nicht erfüllen. „Jetzt geht es mir wieder gut“, sagt er und zeigte in den letzten Spielen des Jahres 2014 einen deutlichen Aufwärtstrend. Unter Weiler agiert Polak etwas weiter vorgezogen als unter Ismael und kann dem Offensivspiel des FCN dadurch mehr Impulse geben.

 

Foto: Archiv von O.Celustka

Partner: